Freie Lehrerbildung Dornach

 

Für das im August 2016 beginnende zweite Jahr sind weitere Studenten oder KollegInnen eingeladen, an einer intensiven Vertiefung in die Menschenkunde teilzunehmen:

 

Vertiefungsjahr Menschenkunde

 

Die allgemeine Menschenkunde intensiv studieren ...

Fähigkeitsbildung durch Textstudium, Übungen, Wahrnehmungsschulung und Kunst.

Beginn: 22. August 2016

 

Weitere Informationen finden Sie auf den nächsten Seiten ...

 

und hier im Flyer

 

 

Forum Lehrerbildung

 

Am Montag, 7. März fand das erste Forumstreffen in Dornach statt. Eine grosse und gemischte Runde bewegte die Frage, wie die Lehrerbildung zu ihrer notwendigen Erneuerung kommen kann.

  • Mittlerweile ist von diesem Treffen ausgehend der Impuls zu dem Forschungsprojekt Neue Lehrerbildung entstanden, in dessen Zentrum ein zeitgemässer Umgang mit der Menschenkunde entwickelt werden soll. Dieses Forschungsprojekt soll im Herbst 2016 beginnen und wird von Sivan Karnieli, Renatus Derbidge und Christoph Merholz verantwortet.

  •  
  • Sozialkunst

  • Zwei Ausbildungsgänge in Dornach und Potsdam sind in ihr zweites Jahr gegangen. Neue TeilnehmerInnen sind weiterhin willkommen!

  • Die ersten Seminare diesen Jahres in Dornach und Potsdam waren der Frage des Friedens gewidmet; in unserer Zeit, die erfüllt ist von Misstrauen, Lüge, Zwist, der Flüchtlngsfrage, von Terror und Krieg erscheint es als ungemein wichtig, die Quelle des Friedens zu suchen und aufzuschliessen. Die Arbeit setzt sich fort mit Fragen der Denkentwicklung, des Schulungswegs und des Schicksals.

 
 
  • Forschungsprojekt Soziales Denken

  • Das erste Jahr des Forschungsprojekts ist abgeschlossen. Eine erste Darstellung der Ergebnisse ist nun auf diesen Seiten zu finden und wird laufend weiter überarbeitet und ergänzt. Viele erarbeitete Texte werden als PdF zugänglich gemacht. 

  • Ein zweites Forschungsjahr ist angelaufen; war das erste im Wesentlichen der Selbsterkenntnis des naturwissenschaftlich geprägten Denkens gewidmet, so zielt das zweite Jahr darauf, herauszuarbeiten, wie die Bewusstseinsentwicklung im Werke Rudolf Steiners auflebt, wie sie von ihm aufgegriffen, vollendet und weitergeführt wurde. Dabei soll die Frage konkret werden, worin die Sozialfähigkeit unseres Denken liegen kann und wie sie zu erarbeiten und erüben ist.